Wieso, Weshalb, Warum...

Das Mutigste, das man in der heutigen Zeit tun kann, ist eigenständiges Denken.“

By Sigrid Kaiser

ein Blog … ein Blog

Was ist ein Blog? Gedanken eines Menschen im Web festgehalten. Warum schreibe ich – und veröffentliche es? Tatsächlich lese ich viel und gern. Ich habe viele Fragen, bin interessiert an dem was um mich herum passiert, bin neugierig. Und als Kind habe ich schon begriffen, ich muss nicht unterwegs sein um andere Welten kennen zu lernen und um Fragen beantwortet zu bekommen. Ich finde auch alles in Büchern, jetzt im Internet. Ich habe ständig Gedanken, Gewitter im Kopf. Ich denke gerne. Warum nicht also all diese Gedankenspiele aufschreiben? Tagebuch hatte ich allerdings nie Lust zu – ich schreibe nicht gerne mit der Hand, dauert zu lange, nicht leserlich. Wir sind mittlerweile alle online auf die ein oder andere Art, also warum nicht mit dem Bloggen anfangen? Also: hier bin ich! Demnächst mehr 😊

„Gedanken wollen oft – wie Kinder und Hunde -, dass man mit ihnen im Freien spazieren geht.“ Christian Morgenstern

„Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele“ – Plato

Denken, Wahrnehmung, Intuition. Gehört für mich zusammen, wird bei der Definition von Denken aber unterschieden.

Gedanken zu Denken… Denken: das sind lt. Wikipedia alle Vorgänge aus einer inneren Beschäftigung heraus  die eine Erkenntnis zu formen versuchen.  Wie steht es dann mit den Menschen die nicht ständig denken? 

„Denken ist schwer, darum urteilen die meisten“
Carl Gustav Jung

„Unterschätze nie ruhige Menschen. Sie bemerken mehr als du glaubst, denken sich mehr als sie sagen und wissen mehr als sie preisgeben.“
Anonym

 

Grenzübertritt

Kunst, Kreativität… was bedeutet malerisch?

Jeder kann malen, jeder Mensch ist kreativ. Es ist irre wie viele davon überzeugt sind NICHT malen zu können, aber davon erzählen wie gern sie es eigentlich früher gemacht haben. Tja, es fängt schon bei den Kindern an denen die Erwachsenen (zwar gut gemeint – im Resultat aber schädlich) erst einmal zeigen wie ein Baum richtig gemalt wird. Also mit den richtigen Farben, den richtigen Proportionen. Richtig? was ist denn bitte richtig? Warum muss ein Baum grüne Blätter haben? Und warum überhaupt Blätter? Und schwupps, diesem Kind hat man dann schon mal den Spass genommen.

Es ist wie mit allem, ich muss mich dran begeben. Das Handwerk lernen, die Basis. Wie reagiert die Farbe, wann nehme ich welchen Pinsel. Probieren, studieren und Erfahrungen sammeln. Wenn die Grundlagen erlernt sind kommt der Teil mit der Kreativität. Wie entsteht mein Motiv? Wie entwickele ich Ideen? Auch dafür gibt es Übungen. Aber Kreativität braucht Raum und Zeit. Ein Bild entsteht nicht zwischen dem Einkauf und einer Twitter Nachricht absetzen. Ideen wollen gefüttert werden. Ideen brauchen Freiheit … und Fantasie. Kreativität entsteht wenn ich Grenzen überschreite. So wie das Malerische entsteht wenn ich mit dem Pinsel über die Linien hinaus male.

August 2019

Du bist erschüttert
Als ob du noch nie zuvor gewesen wärst
Das Leben, das du kanntest
In tausend Stücken auf dem Boden
Und in Zeiten wie diesen fehlen die Worte
Wenn diese Welt dich auf die Knie zwingt
Du denkst, du wirst niemals zurückkommen
Für das, was du früher warst
Sagen deinem Herzen, dass es noch einmal schlagen soll
Schließe deine Augen und atme es ein
Lass die Schatten fallen
Trete ein ins Licht der Gnade
Gestern ist eine schließende Tür
Du lebst dort nicht mehr
Verabschiede dich von deinem Aufenthaltsort
Anfang
Lass dich einfach von diesem Wort überraschen
Es ist jetzt in Ordnung
Die heilenden Händen der Liebe haben dich durchzogen
Also steh wieder auf, mach Schritt eins
Verlasse die Dunkelheit, fühle die Sonne
Weil deine Geschichte noch lange nicht vorbei ist
Und deine Reise hat gerade erst begonnen.

von einem Freund…..

Sept 2019

Welche zwei Fragen würdest du stellen, um die meisten Informationen darüber zu erhalten, wer eine Person wirklich ist?

Hhmmmm, das ist nicht so einfach zu beantworten. Diese 2 Fragen müssten es schaffen das ich quasi hinter die Maske schaue, hinter die Rolle die dieser Mensch evtl. gerade in dieser Situation spielt. Wer zeigt schon immer sein tatsächliches Ich? Zudem hat jeder von uns sehr viele Facetten, ob er gerade im Job ist, beim Sport oder in einer vertrauten Umgebung.

Wie ist eine Person wirklich? Das beinhaltet den Charakter, die Gefühlswelt, Verletzungen. Ist der Mensch emphatisch – wie geht sie/er mit seinen Mitmenschen um? Kann sie/er sich reflektieren, liebt er Veränderungen, ist sie/er lieber für sich?

1te Frage: Ich denke in Krisen kann man viel über Menschen lernen, also wäre eine Frage evtl.: wie würdest du dich verhalten wenn du erfährst das dein Partner/Partnerin fremd geht? Oder du dein Eigentum durch eine Katastrophe verlierst?

2te Frage: Wie würdest du leben wollen wenn du keine Verpflichtungen hättest, nicht gebunden wärst über vorgegebene Umstände (Staatszugehörigkeit etc.)  und nicht über die Notwendigkeit des Unterhalt verdienen nachdenken müsstest?

„Ich mache Kunst um real zu sein“
Anselm Kiefer

„Glück ist eine Farbe und immer nur ein Moment“
Ferdinand von Schirach

„Wenn jemand immer aufmerksam ist, wird er sensibel, und sensibel sein bedeutet, eine innere Wahrnehmung für Schönheit, ein Gefühl für Schönheit, zu haben.“
Krishnamurti